Westerwälder gewinnt über 3,5 MIllionen Euro im Spiel 77 dklb_close dklb_info dklb_bt_arrow_left dklb_bt_arrow_right dklb_sl_arrow_left dklb_sl_arrow_right_

Es ist der zweite rheinland-pfälzische Hochgewinn im Spiel 77 in diesem Jahr: Ein Lottospieler aus dem Westerwald gewann am Samstagabend mit der Zusatzlotterie über 3,5 Millionen Euro.

Der Glückspilz aus dem nördlichen Rheinland-Pfalz hatte seinen für vier Ziehungen geltenden Tippschein mit vier gespielten Kästchen Ende April ins Spiel gegeben – und hatte beim Spiel 77 das Ja-Kästchen angekreuzt.

Da kein weiterer Tipper aus dem Bundesgebiet die richtige siebenstellige Gewinnzahl im Spiel 77 auf seinem Tippschein hatte, räumte der Westerwälder die komplette erste Gewinnklasse ab und gewann damit 3.577.777 Euro.

Er hat seinen Tippschein ohne Kundenkarte abgegeben. Das bedeutet: Er muss sich nun bei Lotto Rheinland-Pfalz in Koblenz melden, um seinen Gewinnanspruch geltend zu machen.

Der Westerwälder ist bereits der zwölfte Tipper aus Rheinland-Pfalz, der in diesem Jahr einen großen Gewinn erzielt hat. „Eine derartige Gewinnerserie hat es in unserem Bundesland noch selten gegeben“, freut sich Lotto-Geschäftsführer Jürgen Häfner: „So kann es gerne weitergehen.“