Die aktuelle Spendenaktion der Lotto Rheinland-Pfalz-Stiftung dklb_close dklb_info dklb_bt_arrow_left dklb_bt_arrow_right dklb_sl_arrow_left dklb_sl_arrow_right_

Deutschland ist ein reiches Land. Und dennoch ist in Rheinland-Pfalz jedes fünfte Kind von Armut betroffen. Es sind Kinder, denen die grundlegendsten Dinge zum Leben fehlen: die tägliche warme Mahlzeit, passende Kleidung oder Buntstifte für die Schule. Seit Anfang 2017 haben Lotto Rheinland-Pfalz und seine Stiftung unter dem Dach der Initiative „Kinderglück“ schon über 150.000 Euro gesammelt, um Projekte zu unterstützen, die die Kinderarmut in unserem Bundesland lindern helfen. Das soll auch 2018 so weitergehen.

„Das Unternehmen Lotto Rheinland-Pfalz steht wie kaum ein zweites in unserem Bundesland für einen lebendigen Gedanken der sozialen und gesellschaftlichen Verantwortung“, sagt Lotto-Geschäftsführer Jürgen Häfner: „Daher ist es eine Selbstverständlichkeit, dass wir für unsere aktuelle Spendenaktion ganz bewusst das Thema Kinderarmut in den Fokus gerückt haben.“ Und es konnten schon einige konkrete Hilfen geleistet werden. Nachfolgend einige Beispiele von vielen:

• Finanzielle Unterstützung erhielt unter anderem das von der Diakonie Pfalz betriebene Mehrgenerationenhaus in Ludwigshafen. Mit Spendengeldern aus der Sammelaktion wird zweimal wöchentlich ein kostenloser Mittagstisch für Kinder aus sozial benachteiligten Familien angeboten.
• Der Chancenverband Legasthenie und Dyskalkulie in Nieder-Olm kann dank der Kinderglück-Unterstützung ganzjährige Therapieplätze für Kinder aus sozial schwachen Familien anbieten.
• Große Freude herrschte auch beim Kinderschutzdienst in Koblenz, wo aus den Mitteln der Spendenaktion elementare Dinge für Kinder besorgt werden konnten: Schulranzen, Winterjacken, Kinderbetten etc.
• Der vom Deutschen Kinderschutzbund Landau betriebene Eltern-Kind-Treff im Brennpunktstadtteil Landau-Horst erhielt ebenfalls finanzielle Mittel, um von Armut betroffene Familien in ihrem Alltag zu unterstützen.

Nachdem bereits im Jahr 2011 Lotto und seine Stiftung rund 200.000 Euro für Projekte gegen Kinderarmut gesammelt haben, soll es nun auch 2018 weitergehen. „Wir wollen unsere Hilfen nachhaltig anlegen“, sagt Magnus Schneider, der Vorstandsvorsitzende der Lotto-Stiftung – wohl wissend, dass das Problem in Rheinland-Pfalz noch immer sehr präsent ist: „Rund 75.000 Kinder leben in unserem Bundesland unterhalb der Armutsgrenze. Und dagegen werden wir auch weiterhin alles tun, was in unserer Macht steht.“

Daher werden auch 2018 in allen rund 950 Lotto-Annahmestellen in Rhein-land-Pfalz wieder Spendendosen stehen. Darüber hinaus sammeln das Unternehmen und die Stiftung bei jeder sich bietenden Gelegenheit – egal ob bei Konzerten der Mainzer Hofsänger, bei Spielen der Lotto-Elf oder in den VIP-Bereichen der Fußball-Bundesligisten 1. FSV Mainz 05 und 1. FC Kaiserslautern.

Für die Sammelaktion haben Lotto und die Stiftung auch in diesem Jahr starke Partner an ihrer Seite: Die LIGA der Freien Wohlfahrtspflege in Rheinland-Pfalz ist ebenso mit dabei wie der weltbekannte Musiker Thomas Anders als prominenter Pate.

Domprobst Klaus-Jürgen Eberhardt, der Vorsitzende der LIGA der Freien Wohlfahrtspflege in Rheinland-Pfalz, erklärt, um was es bei dieser Spendenaktion geht: „Bei keiner anderen Altersgruppe wirkt sich Armut so gravierend aus wie bei Kindern und Jugendlichen.“ Und dies hat auch Folgen für ihre Entwicklung: „Ihnen werden wichtige Zugänge verwehrt. Immer häufiger bleiben sie in isolierten Wohnvierteln unter sich, ohne gute Schulen, Ausbildungsmöglichkeiten und soziale Unterstützung wie Freizeit- und Sportangebote.“

Doch das ist noch nicht alles: Die Armutsspirale sorgt auch dafür, dass Geld für eine gesunde Ernährung fehlt. Die Folge sind Mangelerscheinungen und gesundheitliche Probleme. Zudem sind gerade die vielfach fehlenden Bildungschancen ein Problem, so dass Armutskarrieren für die Zukunft vorprogrammiert sind. Dabei schlummern auch in diesen Kindern und Jugendlichen viele Potenziale und Fähigkeiten, die für die Gesellschaft wichtig sein können.

„Kinderarmut in einem reichen Land ist unerträglich“, sagt Magnus Schneider der Vorsitzende der Lotto-Stiftung: „Daher hoffen wir, viele Menschen zu finden, die uns unterstützen, damit wir nicht nur kurzfristig, sondern auch nachhaltig helfen können.“

Pate der Spendenaktion 2018

Thomas Anders

Der weltbekannte Musiker aus Koblenz engagiert sich seit Jahren als Schirmherr des Kinderschutzbundes in seiner Heimatstadt und war im Jahr 2009 schon einmal Pate der Lotto-Spendenaktion: „Ich unterstütze das Engagement der Initiative Kinderglück schon länger, weil ich weiß, dass die gesammelten Gelder genau dort eingesetzt werden, wo sie am effektivsten helfen können. Daher habe ich auch nicht lange überlegt, als ich erneut angefragt wurde.“

Das Spendenkonto zur Sammelaktion

Sparkasse Koblenz
IBAN: DE13 5705 0120 0000 3152 00
BIC: MALADE51KOB

Download Spendenaktions-Flyer 2018