LOTTO Rheinland-Pfalz dklb_close dklb_info dklb_bt_arrow_left dklb_bt_arrow_right dklb_sl_arrow_left dklb_sl_arrow_right_ lotto_kleeblatt

Da staunte selbst Fußball-Weltmeister Guido Buchwald nicht schlecht, als er mit der Lotto-Elf den Rasen der „Riesling-Arena“ betrat:

Ein Schmuckstück vor dem traumhaften Panorama Beilsteins mit seiner Burgruine Metternich. „Das ist schon toll“, schwärmte Buchwald nach dem 9:2 (5:1)-Sieg der Lotto-Elf gegen eine Ü40-Auswahl des SSV Ellenz-Poltersdorf. Und dass er nach einer tollen Kombination das „Tor des Tages“ mit einer Direktabnahme aus 16 Metern erzielte, passte ins Bild.

Rund 400 Zuschauer waren Augenzeugen eines starken Auftritts beider Mannschaften, die maßgeblich dazu beitrugen, dass die Partie auch ein sportlicher Leckerbissen war. Finanziell war das Benefizspiel mit 9.000 Euro für Kai eh ein großer Erfolg. Mit dem Geld soll ein Assistenzhund für den Sechsjährigen, der an frühkindlichem Autismus leidet, mitfinanziert werden.

Der Hund wird zurzeit in der Nähe von Rostock ausgebildet und soll dem Jungen aus Senhals, der beispielsweise Geräuschkulissen nicht verarbeiten kann, das Leben erleichtern. „Wir sind total überwältigt. Vielen Dank“, freute sich Kais Mutter nach Bekanntgabe des Spendenergebnisses. Begeistert war auch der Schirmherr des Spiels mit Welt-, Europa- und Deutschen Meistern, der Cochemer VG-Bürgermeister Wolfgang Lambertz.

Der hatte zwar auch auf einen sportlichen Erfolg der Gastgeber gesetzt, war aber über die Spendensumme nicht minder erfreut. „Wenn es für den guten Zweck ist, ist mir jedes Ergebnis recht“, flachste er unzweideutig. Der Lotto-Elf Teamchef, Fußball-Europameister Hans-Peter Briegel, und sein Teammanager, „Euro Eddy“ Edgar Schmitt, der einst im UEFA-Cup dem FC Valencia vier Tore einschenkte, konnten mit der Leistung ihres Teams trotz zweier Gegentore sehr zufrieden sein. Denn wer neun Buden macht, der verliert wohl selten ein Spiel. „Die ersten Tore haben wir aber zu einfach kassiert“, war das Bedauern bei den Auswahl-Spielern nicht gerade klein.

Mit Daniel Vanzetta und Florian Hartmann konnten sich zwei Akteure immerhin in die Torschützenliste eintragen. „Das Ergebnis ist aber sekundär, es zählt die Spendensumme“, brachte es Hartmann auf den Punkt.

Lotto-Elf: Peter Auer, Sven Hoffmeister, Carsten Cullmann, Andrzej Rudy, Christian Springer (1 Tor), Tomasz Zdebel, Anel Dzaka, Stephan Engels (1 Tor), Edgar Schmitt, Stefan Ganser (2 Tore), Matthias Scherz (3 Tore), Erol Gercek, Tomasz Waldoch, Guido Buchwald (1 Tor), Sven Demandt (1 Tor).