LOTTO Rheinland-Pfalz dklb_close dklb_info dklb_bt_arrow_left dklb_bt_arrow_right dklb_sl_arrow_left dklb_sl_arrow_right_ lotto_kleeblatt ic_online ic_offline

Coronanothilfe der Lotto-Stiftung schnell und sinnvoll eingesetzt

Strahlend nahm Bewohnerbeirat Werner Schmelzer aus dem Haus Eulenhorst, stellvertretend für alle Bewohner aus den Caritas-Wohnhäusern für Menschen mit Behinderug, fünf Tablets aus den Händen von Frank Zwanziger, Geschäftsführer der Lotto-Stiftung Rheinland-Pfalz, entgegen.

Die Tablets sind eines der Förderprojekte im Rahmen der Corona-Soforthilfe "Sechs Richtige für sechs Wichtige". Die Lotto-Stiftung Rheinland-Pfalz unterstützt die fünf Wohlfahrtsverbände unter dem Dach der Liga Rheinland-Pfalz sowie die Jugendherbergen im Land mit insgesamt 150.000 Euro."Unser Ziel ist es, Menschen zu unterstützen, die besonders stark von der Krise betroffen sind", sagte Frank Zwanziger, Geschäftsführer der Lotto-Stiftung im Rahmen der Übergabe. "Die Tablets für die Bewohner in den Caritas-Häusern sind für uns ein wunderbares Projekt, um schnell und unbürokratisch Gutes zu tun."

Der Caritasverband Koblenz ist Träger von vier Wohnhäusern für Menschen mit Behinderung. Die Corona-Pandemie veränderte das Leben in den Häusern Eulenhorst im Stadtteil Metternich, Oberwerth, St. Franziskus Weißenthurm und Lingerhahn von einem Tag auf den anderen. Für die Bewohner war es sehr belastend, über viele Wochen Eltern, Geschwister oder Freunde nicht in die Arme nehmen, geschweige denn sehen zu können.

Jedes Tablet ermöglicht durch die Möglichkeit der Videotelefonie ab sofort eine schnelle und einfache Kontaktaufnahme zu den Liebsten. "Unsere Bewohner freuen sich sehr über die Unterstützung", sagte Hausleiter Holger Großklos. "Jedes Tablet bildet eine wunderbare Kommunikationsbrücke auch über die Zeit der Corona-Pandemie hinaus, um mit Angehörigen und Freunden zu sprechen und sich gleichzeitig sehen zu können."

Die Tablets sind ein weiterer Mosaikstein auf dem Weg des Caritasverbandes Koblenz im Zuge der Digitalisierung. "Auch die Soziale Arbeit befindet sich im digitalen Wandel. Digitale Teilhabe ist wichtig für eine gesellschaftliche Teilhabe", resümierte Caritasdirektorin Martina Best-Liesenfeld. "Diese Möglichkeiten möchten wir möglichst vielen Menschen mit Unterstützungsbedarf in unseren Diensten und Einrichtungen bieten."

Neben dem Caritasverband Koblenz wurden zwei weitere Caritasverbände auf Bistumsebene durch die Corona-Nothilfe von Lotto Rheinland-Pfalz unterstützt. Der Caritasverband Rhein-Hunsrück-Nahe möchte insbesondere Senioren die Nutzung neuer Medien ermöglichen, durch Stellung und Einrichtung von Geräten und einer nutzerfreundlichen Schulung. Der Caritasverband Rhein-Wied-Sieg wird im Rahmen des Wohnungslosenprojektes "würdevoll und sicher" eine kleine Wohnung herrichten.

Strahlende Gesichter bei der Übergabe der neuen Tablets (v.l.n.r.). Frank Zwanziger (Geschäftsführer Lotto-Stiftung), Holger Großklos (Gesamtleitung Wohnhäuser), Werner Schmelzer (Bewohnerbeirat Haus Eulenhorst) und Caritasdirektorin Martina Best-Liesenfeld.

Foto: Marco Wagner