LOTTO Rheinland-Pfalz dklb_close dklb_info dklb_bt_arrow_left dklb_bt_arrow_right dklb_sl_arrow_left dklb_sl_arrow_right_ lotto_kleeblatt

„Kinder stärken – Kinder schützen“ heißt das Motto der diesjährigen Sammelaktion von LOTTO Rheinland-Pfalz und der LOTTO-Stiftung unter dem Dach der Initiative „Kinderglück“ und der Schirmherrschaft von Ministerpräsidentin Malu Dreyer. Das ganze Jahr über soll gemeinsam mit dem Deutschen Kinderschutzbund möglichst viel Geld für Gewalt- und Suchtpräventionsprojekte für Kinder in Rheinland-Pfalz gesammelt werden.

„Wir müssen unsere Kinder stark machen, damit sie gegen viele negative Einflüsse von außen gewappnet sind“, sagt Magnus Schneider, der Vorsitzende der LOTTO Rhein-land-Pfalz – Stiftung. Kinder erfahren im Alltag immer wieder unterschiedlichste For-men von Gewalt: im Kindergarten, in der Schule oder in der Freizeit. Dazu zählen ne-ben körperlicher Gewalt auch sexueller Missbrauch, psychische und physische Gewalt, Mobbing, Suchtgefahren, digitale Abhängigkeit und vieles mehr. Daher ist es sehr wich-tig, dass Heranwachsende früh lernen mit Gewalt umzugehen, Konflikte richtig einzu-schätzen und zu deeskalieren. Das stärkt das Selbstbewusstsein und lehrt Zivilcourage, Toleranz und Respekt.

Auch der Umgang mit digitalen Medien muss gelernt sein, um sich vor unzähligen Ge-fahren schützen zu können. Gerade durch die fortschreitende Technik und Digitalisie-rung sind oftmals sogar die Eltern unsicher im Umgang mit neuen Medien.

Daher ist Präventionsarbeit für Kinder unerlässlich. „Wer Kinder schützen will, muss sie stark machen und ihnen helfen, sich klar zu äußern. LOTTO Rheinland-Pfalz und sei-ne Stiftung unterstützen daher Präventionsprojekte im ganzen Land“, sagt LOTTO-Geschäftsführer Jürgen Häfner.

Ein herausragendes Projekt zur Gewaltprävention bringt der Deutsche Kinderschutz-bund Landesverband Rheinland-Pfalz e. V. (DKSB RLP) gemeinsam mit dem Ortsver-band Koblenz ein: Landesweit werden an Schulen wiederkehrende Fortbildungen für Lehrer*innen veranstaltet mit dem Schwerpunkt „sexualisierte Gewalt“. Dazu gibt es El-ternabende, Hilfen für den Unterricht und Theateraufführungen in Schulklassen, um Abwehrstrategien und Hilfsmöglichkeiten zu erarbeiten. Die Kinder sollen sich zu selbstbewussten Menschen entwickeln und lernen, Grenzverletzungen zu erkennen und darüber sprechen zu können.

„Die Verantwortung für den Schutz der Kinder liegt immer bei den Erwachsenen, so-wohl in der Familie als auch in der Kita oder in der Schule. Hier wollen wir ansetzen und langfristig aktiv sein“, sagt der Vorsitzende der LOTTO-Stiftung, Magnus Schneider: „Wir wollen die Kinder stärken, damit sie sich zu wehren wissen und in der Lage sind, ihre Not zu schildern.“

Gesammelt wird das ganze Jahr in den rund 930 LOTTO-Annahmestellen sowie bei vie-len Veranstaltungen von LOTTO Rheinland-Pfalz, Konzerten der Mainzer Hofsänger, Spielen der LOTTO-Elf und unter anderem auch in den VIP-Logen des 1. FSV Mainz 05 und beim 1. FC Kaiserslautern. Prominente Patin der Aktion ist LOTTO-Fee Miriam Hannah.

Seit 2008 sammeln LOTTO Rheinland-Pfalz und die LOTTO-Stiftung jedes Jahr für Kin-der, die nicht auf der Sonnenseite des Lebens stehen. So wurden seitdem für die Kin-derschutzdienste, Kinder in Frauenhäusern, Kinder mit geistiger Behinderung und auch Flüchtlingskinder knapp 1,9 Millionen Euro gesammelt. Diese Gelder wurden für unzählige Projekte, die benachteiligten Kindern zu Gute kamen, eingesetzt.

Spendenkonto:
LOTTO-Stiftung
Sparkasse Koblenz
IBAN: DE93 5705 0120 0000 3246 24
BIC: MALADE51KOB