LOTTO Rheinland-Pfalz dklb_close dklb_info dklb_bt_arrow_left dklb_bt_arrow_right dklb_sl_arrow_left dklb_sl_arrow_right_ lotto_kleeblatt

Vor der Partie beim TSV Langenlonsheim-Laubenheim standen zwei Männer im Mittelpunkt: der neue Lotto-Elf Keeper Sven Hoffmeister und Teambetreuer Hermann Josef-Ganser.

Während der eine seine Premiere im Tor der Prominenten-Mannschaft feiern sollte, wurde „Juppa“ Ganser für sein 200. Spiel im Dienst der guten Sache von der Mannschaft mit einer Collage überrascht.

Als der Ball lief, zeigte der einstige Keeper von Mainz 05, der heute als Torwarttrainer im NLZ des Bundesligisten arbeitet, seine Klasse, denn die Ü40 der Gastgeber hatte in der Offensive reichlich was zu bieten. Die Defensive wurde allerdings allzu sehr vernachlässigt, so dass es ein offener Schlagabtausch wurde. Diese Konstellation war wie gemalt für Matthias Scherz und Benjamin Auer. Die beiden ehemaligen Bundesligastürmer nutzten ihre Freiräume. So erzielte der Ex-Mainzer Auer fünf Tore und der Ex-Kölner Scherz deren vier. Weiterhin trafen Christian Springer und Sven Demandt für die Favoriten. Die Gastgeber hielten den elf Gegentoren vier eigene Treffer entgegen. Oliver Triebsch, Rudi Reusch, Victor Costa und Torsten Bodtländer waren die Bezwinger von Debütant Hoffmeister. Zum Spieler des Spiels wurde TSV „Raubkatze“ Jürgen Fock gekürt.

Die Schecküberreichung in der Halbzeitpause nahmen Monika Sauer und Hans E. Lorenz aus den Lotto-Gremien vor. Die beiden Destinatäre erhielten jeweils 4.500 Euro. Zum einen die Soonwaldstiftung Lützelsoon und zum anderen Kevin Russ. Letzterer imponierte den 450 Zuschauern mit seinen Aussagen im Interview. Seit der Geburt schwerstbehindert und an einen Rollstuhl gefesselt, ist der 24-jährige ein leidenschaftlicher Sportler. Der junge Mann aus Kreuznach spielt Rollstuhlbasketball in Wiesbaden. Er möchte einen Führerschein und ein Fahrzeug haben, damit er eigenständig zu Training und Spielen fahren kann. „Sport ist Lebensenergie“, sprach Kevin Russ überzeugt ins Stadionmikrofon. „Und ich bedanke mich bei allen, die das heute hier ermöglicht haben.“ So war Hermann-Josef Ganser nach dem Spiel auch einmal mehr zufrieden mit dem Auftritt der Mannschaft und dem Erlös:“ Dafür mache ich das so gerne, alle sind zufrieden!“ Das zweite von elf Spielen im Jubiläumsjahr war einmal mehr ein gelungenes – wie gehabt in 20 Jahren Lotto-Elf.