LOTTO Rheinland-Pfalz dklb_close dklb_info dklb_bt_arrow_left dklb_bt_arrow_right dklb_sl_arrow_left dklb_sl_arrow_right_ lotto_kleeblatt

Seit 1999 schnürt die LOTTO-Elf auf unzähligen Sportplätzen in Rheinland-Pfalz die Fußballschuhe für den guten Zweck. In diesen 20 Jahren sammelten die prominenten Fußballer rund 2,4 Millionen Euro für viele soziale Projekte und Initiativen. In der LOTTO-Loge der Mainzer OPEL-Arena blickte man am Donnerstag auf die beeindruckende Bilanz dieser ganz besonderen Fußballmannschaft zurück.

Das Runde muss ins Eckige – diese einfache Formel zählt beim Fußball. Und oft sind es eben diese einfachen Dinge, die den größten Erfolg bringen. So ist der Satz „Wir sollten eine LOTTO-Elf gründen“ fast beiläufig irgendwann 1999 gefallen – und war der Startpunkt einer einzigartigen Erfolgsgeschichte. Seitdem haben 170 Spielerinnen und Spieler das Trikot der LOTTO-Elf übergestreift. Darunter Fußballgrößen wie Wolfgang Overath, Horst Eckel, Guido Buchwald, Stefan Kuntz oder Célia Sasic, aber auch Prominente wie TV-Showmaster Guido Cantz.

2.382.130 Euro für soziale Initiativen und Projekte, 229 Spiele sowie unzählige Traumtore – das ist die Bilanz zum 20-jährigen Jubiläum der LOTTO-Elf. Aus diesem Anlass ließ man am Donnerstag in der passenden Atmosphäre der LOTTO-Loge in der Mainzer OPEL-Arena die erfolgreichen Jahre Revue passieren. Freunde, Wegbegleiter und nicht zuletzt die Spieler selbst erlebten einen besonderen und launigen Mannschaftsabend.

„Seit 20 Jahren gibt es diese einzigartige Fußballmannschaft, die wie kaum ein anderes Projekt von LOTTO Rheinland-Pfalz das Leitbild unseres Unternehmens verkörpert“, zeigte sich LOTTO-Geschäftsführer Jürgen Häfner sichtlich stolz: „Wir sind eine Glücksschmiede, die sich auf die Säulen sozial, sportlich und sicher stützt. In diesem Bewusstsein hat dieses ganz besondere Team seit seiner Gründung im Jahr 1999 schon rund 2,4 Millionen Euro für gute Zwecke eingespielt.“

Doch neben 2,4 Millionen Euro für die gute Sache sind in 20 Jahren seit der Gründung der LOTTO-Elf auch unzählige wunderbare Geschichten entstanden, die pünktlich zum Jubiläum in einem Buch zusammengefasst wurden. Neben vielen Porträts zu den Spielern und Machern der LOTTO-Elf sind auch berührende Schicksale, humorige Anekdoten und einzigartige Begegnungen festgehalten – immer geprägt von Miteinander, Kameradschaft und Freundschaft.

Es sind insbesondere die Schicksale derjenigen, für die das Team in die rheinland-pfälzischen Orte kommt, welche die Spieler immer wieder antreibt. 74er-Weltmeister Wolfgang Overath, der 18 Jahre lang für die LOTTO-Elf spielte, bringt es auf den Punkt: „Hier bei der LOTTO-Elf habe ich viele Einzelschicksale kennengelernt, vor allem von kranken oder behinderten Kindern und Jugendlichen. Da kann man nicht wegsehen, da muss man helfen.“

Auch der zweifache Vize-Weltmeister Hans-Peter Briegel ist als Teamchef gerne Teil der LOTTO-Elf: „Ich bin sehr stolz, dass ich mit meinem Engagement für die LOTTO-Elf dazu beitragen kann, dass vielen hilfsbedürftigen Menschen ge-holfen werden kann.“ Ihm ist – ebenso wie allen Spielern – kein Weg zu weit, um für diese besondere Mannschaft im Einsatz zu sein.

Denn auch 2019 wird die LOTTO-Elf unter Trainer Horst Eckel und Teamchef Hans-Peter Briegel in elf Spielen in ganz Rheinland-Pfalz für die gute Sache unterwegs sein – und hat dabei auch nach über 20 Jahren kein bisschen von ihrer Faszination verloren.

Bildunterzeile:
Präsentieren das neue Buch zu 20 Jahre LOTTO-Elf (von links): LOTTO-Elf-Spieler Wolfgang Wosab und Stefan En-gels, LOTTO-Geschäftsführer Jürgen Häfner, Bahnrad-Olympiasiegerin Miriam Welte, die Fußballweltmeister Wolfgang Overath und Guido Buchwald sowie Europa-meister Hans-Peter Briegel und MdEP Norbert Neuser.

Fotonachweis: Seydel