LOTTO Rheinland-Pfalz dklb_close dklb_info dklb_bt_arrow_left dklb_bt_arrow_right dklb_sl_arrow_left dklb_sl_arrow_right_ lotto_kleeblatt

Als Fußball-Weltmeister Guido Buchwald kurz vor dem Ende der Partie der Lotto-Elf bei der Ü40-Auswahl des TuS St. Sebastian und des SV Urmitz aus 18 Metern den Ball in den Winkel der Gastgeber zimmerte und damit das Ergebnis auf 11:1 (2:0) schraubte, war jedem der rund 750 Zuschauer auf dem Urmitzer Kunstrasenplatz klar, dass hier ganz großer Sport geboten wurde. Und der bescherte drei sozialen Zwecken 12.900 Euro.

Da war zum einen die Unterstützung von Otto Gaus. Der Urmitzer, der sich viele Jahre im Ehrenamt eingebracht hat, ist an Krebs erkrankt und muss im Rollstuhl sitzen. Sein Lebensmut hat aber dadurch nicht gelitten. Der zweite Nutznießer ist der Verein zur Förderung des Behindertensports in Rheinland-Pfalz.

Hier ist der SV Urmitz seit einem Jahrzehnt ein sehr wichtiger Partner des Behindertensports, wie es der rheinland-pfälzische Vorsitzende des Behindertensportverbandes Karl-Peter Bruch betonte. Mit „Sport verbindet“ richtet der Verein in jedem Jahr ein integratives und inklusives Sportfest aus. Das sei, so Bruch, beispielhaft. Und dann partizipierte auch noch die Stiftung des Fußballverbandes Rheinland (FVR) „Fußball hilft“. „Es ist einfach toll wie es die Lotto-Elf schafft Geld für soziale Zwecke einzuspielen“, lobte FVR-Chef Walter Desch den Einsatz des Teams um den „Helden von Bern“, Fußball-Weltmeister Horst Eckel, und den Fußball-Europameister Hans-Peter Briegel.

Deren Team tat sich gegen die Auswahl aus den Rheindörfern lange Zeit sehr schwer. Das lag unter anderem an Torhüter Michael Esteban, der die Stürmer der Lotto-Elf schier zur Verzweiflung brachte und am couragierten Auftreten der Gastgeber. Letztlich setzte sich die Spielkunst aber doch deutlich durch und die Lotto-Elf landete einen standesgemäßen Sieg, der auf eine weitere erfolgreiche und spektakuläre Saison mit tollen Toren hoffen lässt.

Ein Beispiel gefällig: Stephan Engels zirkelte einen Freistoß aus 20 Metern - aus dem Stand und über eine wirklich gut postierte Mauer - in den Knick des Tores. Ganz großer Sport halt!

Lotto-Elf: Thomas Ernst, Peter Auer, Harry Koch, Andrzej Rudy, Tomasz Waldoch, Guido Buchwald (2 Tore), StephanEngels (1 Tor), Holger Fach, Thomas Riedl, Christian Springer (2 Tore), Dariusz Wosz (1 Tor), Tomasz Zdebel, Stefan Ganser, AlexanderLöbe (4 Tore), Olaf Marschall, Matthias Scherz, ein Eigentor.