Neujahrs-Million dklb_close dklb_info dklb_bt_arrow_left dklb_bt_arrow_right dklb_sl_arrow_left dklb_sl_arrow_right_

Am 6. November startet die zweite Auflage der Neujahrs-Million! Das Besondere an der Lotterie? Es gibt im Verhältnis zum Einsatz in Deutschland keine Lotterie mit einer größeren Chance auf einen Millionengewinn.

Nach einem erfolgreichen Komplettverkauf in 2017 wird es die Lotterie Neujahrs-Million auch in diesem Jahr wieder exklusiv in Rheinland-Pfalz geben. Und zwar mit derselben hervorragenden Chance auf den Hauptgewinn von 1 Million Euro. Denn es gibt im Verhältnis zum Einsatz in Deutschland bislang keine Lotterie mit einer größeren Chance auf einen Millionengewinn.

Die Neujahrs-Million wartet mit einer im Vergleich zu anderen Lotterien sehr hohen Gewinnwahrscheinlichkeit auf: Die theoretische Chance auf den Spitzengewinn von 1 Million Euro liegt je Los bei 1 zu 250.000.

Die Ziehung der Gewinnzahlen findet wie üblich unter behördlicher Aufsicht statt und die Gewinnzahlen werden noch am Neujahrstag veröffentlicht.

Neues Ziehungsverfahren

Auch wenn das Ziehungsverfahren bei der letzten Auslosung der Neujahrs-Million lotterietechnisch einwandfrei war und alle teilnehmenden Lose bei der Ziehung die gleiche Chance hatten zu gewinnen, ist LOTTO Rheinland-Pfalz auf konstruktive Vorschläge seiner Kunden eingegangen und wird das Verfahren bei der Neuauflage der Lotterie entsprechend modifizieren.

So funktioniert die Neujahrs-Million:

Aus einem Nummernkreis von 000001 bis 250000 wird nach dem Zufallsprinzip über das Terminal der LOTTO-Annahmestelle eine Nummer ermittelt. Diese Nummer wird auf eine Spielquittung aufgedruckt und dem Spielteilnehmer ausgehändigt. Jede Losnummer wird nur einmal vergeben. Sind alle Losnummern von 000001 bis 250000 vergeben, ist die Lotterie ausverkauft. Darüber hinaus werden keine weiteren Losnummern aufgelegt. Sollten noch nicht alle Lose verkauft sein, endet der Verkaufszeitraum der Neujahrs-Million definitiv am 31.Dezember 2018 mit dem Annahmeschluss um 14 Uhr.

Die Ziehung der Gewinnzahlen findet wie üblich unter behördlicher Aufsicht statt und die Gewinnzahlen werden noch am Neujahrstag veröffentlicht.