7 Richtige, 90 Millionen Euro und 30 Grad: dklb_close dklb_info dklb_bt_arrow_left dklb_bt_arrow_right dklb_sl_arrow_left dklb_sl_arrow_right_ lotto_kleeblatt

Einen Tag mal so richtig genießen – bei dem momentanen Sommerwetter braucht es dazu nicht viel. Mit den möglichen 90 Millionen Euro aus dem aktuellen Eurojackpot ließe sich an einem sonnigen Traumtag jedoch noch so einiges mehr erleben: Ein nicht ganz ernst gemeinter Plan für den oder die möglichen Gewinner…

Haferflocken und Magerquark? Das war gestern! Der Gewinner startet mit einem dekadenten Genuss-Frühstück zum Beispiel auf der Dachterrasse eines schicken fünf Sterne Hotels – exklusiver Blick auf Promis und Reiche inklusive. Bei 680 Euro für zwei Personen ist noch reichlich Luft für ein ordentliches Trinkgeld.

Gut gestärkt kann sich der Gewinner dann durch die Stadt kutschieren lassen und den Shopping-Tempeln einen Besuch abstatten. Die perfekten Sommeroutfits für Sie und Ihn: Luxussonnenbrille, Sommerkleidung, Strandtasche und vieles mehr. 50.000 Euro darf sich der Jackpot-Gewinner den Shopping-Vormittag schon kosten lassen.

Bei diesem Budget ist sicher auch ein neuer Füllfederhalter drin – wie praktisch! Damit lassen sich direkt die Verträge für das neue Luxusdomizil unterschreiben. Denn nach dem Mittagessen geht es ab zum Makler: Eine standesgemäße Villa für 20 Millionen Euro inklusive erfrischendem Pool und idealerweise direkt anliegendem Golfplatz steht auf der Einkaufsliste. Natürlich direkt bezugsbereit.

Und falls den frisch gebackenen Neureichen bald das Reisefieber packen sollte, kann er einen kleinen Abstecher mit seiner neuen Luxusyacht machen. Für einen Betrag von 50 Millionen Euro lässt es sich an Deck bestimmt gut aushalten und auch die „Kajüten“ sollten einigen Komfort bieten. Um schnell vom Wohnsitz zur Yacht und zurück zu kommen, braucht es unbedingt noch einen Helikopter für schlappe 1,5 Millionen Euro.

Auf den neuen Luxus darf jetzt erst einmal ganz entspannt angestoßen werden: Am Nachmittag wird im Nobel-Beach-Club Champagner im Wert von je 6.000 Euro geköpft – da dürfen es schon mal zwei bis drei Flaschen sein.