Lotto-Elf zu Gast in Wolfstein dklb_close dklb_info dklb_bt_arrow_left dklb_bt_arrow_right dklb_sl_arrow_left dklb_sl_arrow_right_

Der Auflauf an Prominenz wurde dem Anlass gerecht. In Wolfstein wollte der Rotary Club Kaiserslautern – Sickingerland gemeinsam mit der gastgebenden TSG Wolfstein-Roßbach gleich zwei Destinatären Spendenschecks zukommen lassen. Dazu wurde viel in Bewegung gesetzt.

Schirmherrin Miriam Welte ließ es sich nicht nehmen den Abend in einem schicken blauen Sommerkleid zu bereichern. Zahlreiche weitere prominente Gäste aus Sport und Politik gaben sich zudem die Ehre.

Lotto Aufsichtsratsmitglied Hartmut Emrich war in Doppelfunktion gekommen. Dort wo er in den Siebzigern selbst als Fußballer Kreisliga-Erfolge feiern durfte, ist er heute Vorsitzender des Fördervereins. „Mir war klar, dass der Verein um den emsigen Vorsitzenden Karl Metzger hier ein guter Gastgeber sein wird“, sprach der rührige Ehrenamtler ein Lob an die TSG aus. Anlässlich der Schecküberreichungen in der Halbzeitpause waren die Hauptdarsteller des Abends zusammen gekommen. Dem Mobilen Kinderhospiz Kaiserslautern konnten 11.000 Euro überreicht werden und dem Verein Gesunde Kids 4.000 Euro. „Mit solchen Summen kann viel Gutes getan werden“, freute sich die Bahnrad-Weltmeisterin und Olympiasiegerin. Miriam Welte strahlte mit den Veranstaltern um die Wette.

Die Lotto Elf Coaches Eckel und Briegel wirkten in der Halbzeit noch ein wenig angespannt. Die Vollblutfußballer konnten es zu diesem Zeitpunkt noch nicht so richtig fassen, dass ihr Team 34 Minuten gebraucht hatte, um in Führung zu gehen. Ein Elfmetertor von Marco Reich brach schließlich den Bann. Zuvor scheiterten die Stars fast im Minutentakt an Olaf Bürstlein im Tor der gastgebenden Ü40 vor den circa 300 Zuschauern. Nicht von ungefähr wurde der Wolfsteiner Keeper später auch zum Spieler des Spiels ausgezeichnet. Die Gastgeber hatten einen 22-Mann Kader aufgeboten, um lange Paroli zu bieten. Während im ersten Durchgang die Betonung auf der Defensive lag, wurde im zweiten Abschnitt das Heil in der Offensive gesucht. Nach einem 0 zu 4 zur Pause, gelangen den Herausforderern vier eigene Treffer im zweiten Abschnitt. „Vier Tore selbst erzielt und nur neun kassiert - das hätte ich vor dem Anpfiff nicht geglaubt!“ Wilfried Debuhr hatte gemeinsam mit Steffen Kolter das Team gecoacht. Während Debuhr die kickenden Rotarier mitgebracht hatte, stellte Steffen Kolter das Gros des Teams mit der Ü40 der TSG Wolfstein-Roßbach. Unter dem Motto „Kicken für Kids“ fielen insgesamt 13 Treffer, beim Endstand von 9:4 für die Lotto Elf. Die überragende Zahl des Tages war jedoch die 15.000. Nach den 21.000 Euro am Flughafen Hahn, war dies die bislang zweithöchste Spendensumme in diesem Sommer.

Insgesamt hat die Lotto Elf in den bisherigen sieben Partien in 2017 bereits 81.000 Euro eingespielt.

Die nächste Begegnung wird am 13. Juli in Horbach im Westerwald stattfinden.

Die Torschützen in Wolfstein:

5x Marco Reich, 1x Andrzej Rudy, 1x Matthias Scherz, 1x Anel Dzaka, 1x Stefan Ganser

Kurzform der Erfolgsbilanz 2017

Spiele: 7

Siege: 7

Torverhältnis: 83:21

Torjäger: 1. Marco Reich; 11 Treffer
2. Benjamin Auer; 9 Treffer
3. Alex Löbe; 7 Treffer

Höchster Sieg 2017: 17:4 am 22. Juni 2017 in Grolsheim

Zuschauer: 4.100 im Schnitt 586

Gesamterlös 2017: 81.000 Euro im Schnitt 11.570 Euro

Gesamterlös seit 1999: 2.117.038,65 Euro