21 Tore und 7.000 Euro in Grolsheim dklb_close dklb_info dklb_bt_arrow_left dklb_bt_arrow_right dklb_sl_arrow_left dklb_sl_arrow_right_

In seiner aktiven Zeit war er eher der Mann fürs Grobe. In seiner ersten Saison für die Lotto-Elf zeigt Guido Buchwald mehr sein Können mit dem Ball. Der Mann, den sie seit dem WM-Finalsieg 1990 gegen Argentinien Diego rufen, zauberte mit seinen Kollegen im Ölbergstadion zu Grolsheim.

Die Lotto-Elf spielte gegen die Ü40 der SG Gensingen/Grolsheim zu Gunsten der Deutschen Multiple Sklerose Gesellschaft des Landesverbandes Rheinland-Pfalz. Anlass der Begegnung war der Auftakt zum 125-jährigen Jubiläum des TuS Grolsheim, der vier Tage lang bei bestem Wetter feiern sollte. Noch 90 Minuten vor der Benefizbegegnung hatte es in Grolsheim heftig gewittert. Pünktlich zur Partie kam aber wieder die Sonne raus und die knapp 400 Zuschauer erlebten einen unterhaltsamen und torreichen Abend. Bereits nach 15 Minuten stand es 6 zu 0 für die Favoriten, dann zeigten auch die Gastgeber, dass offensiv was geht und erzielten drei eigene Treffer zum 3:9 Pausenstand.

In der Halbzeitpause überreichten die Welt- und Europameister Eckel und Briegel gemeinsam mit Prof. Dr. Salvatore Barbaro und dem Vereinsvorstand 7.000 Euro an Manuel Grimbach von der DMSG.

Der 1. Vorsitzende Chris Baldauf bedankte sich bei allen Anwesenden, speziell der Lotto-Elf:

„Ein wahnsinnig toller Auftakt für unsere Feierlichkeiten und eine stolze Summe!“

Im zweiten Durchgang ging das muntere Tore schießen weiter. Für die Ü40 der Gastgeber traf zum zweiten Mal Steffen Romainczyk ins Schwarze, was ihn zum Spieler des Spiels werden ließ.

Bei der Prominenten-Mannschaft war Guido Buchwald 90 Minuten der Chef im Ring. Er führte nicht nur Regie, sondern erzielte zwei blitzsaubere Treffer. Sein zweites Tor, ein Volleyschuss in den Giebel war das schönste von 17 Lotto-Elf Treffern, „den hat Diego reingezaubert“, schmunzelte ein zufriedener Teamchef Horst Eckel am Ende eines wunderbaren Abends in Grolsheim.

Die Torschützen im Überblick:

Springer 4, Reich 3, Buchwald 2, Waldoch 2, Z. Sasic 2, Schmidt 2, Engels 2