Vier Majestäten, ein enges Spiel und sagenhafte 21.000 Euro für den guten Zweck dklb_close dklb_info dklb_bt_arrow_left dklb_bt_arrow_right dklb_sl_arrow_left dklb_sl_arrow_right_

Als nach 90 Minuten der 4:2 (1:1)-Sieg der Lotto-Elf gegen eine kombinierte Polizei- und Hunsrückauswahl auf dem Rasen der Hochschule der Polizei auf dem Hahn feststand, hatten die 1.400 Zuschauer nicht nur eine spannende Partie gesehen, sondern mit einer Spendensumme von 21.000 Euro für die Hospizgemeinschaft Hunsrück-Simmern und die Aktion „Berufliches und soziales Lernen im Hunsrück“ auch eine besonders hilfreiche.

Horst Eckel, Teammanager der Lotto-Elf, hatte bereits vor dem Spiel den Eindruck, dass seiner Mannschaft ein hartes Stück Arbeit ins Haus stand. „Die sind fit und etwas jünger“, lautete die Einschätzung des 54er Weltmeisters zur Elf, die Peter Ritter zusammengestellt hatte. Sein Trainer Hans-Peter Briegel, Fußball-Europameister von 1980, setzte deshalb auf Stabilität im Defensivbereich. Mit Guido Buchwald und Stephan Engels auf der Doppel-Sechs und einem überragenden Dariusz Wosz, der den Führungstreffer aus mehr als 40 Metern erzielte, ging die Taktik bis kurz vor der Pause auf.

Sekunden vor dem Halbzeitpfiff konnte Mirko Bernd - später zum Spieler des Spiels gewählt - aus 16 Metern nicht unverdient ausgleichen. Mit frischen Kräften setzte sich die Lotto-Elf in der zweiten Hälfte dann doch noch durch. Edgar Schmitt und Matthias Scherz, der zwei Treffer erzielte, stellten, bei einem Gegentor von Jens Heibel zum zwischenzeitlichen 3:2, das Ergebnis auf 4:2. „Es war interessant gegen eine Mannschaft zu spielen, die mitgehalten hat“, lobte der 90er Weltmeister Guido Buchwald die Herausforderer.

Für Juppa Ganser den Lotto-Elf-Koordinator war es übrigens das 175. Spiel im Dienst der guten Sache. Da durfte ein großes Dankeschön des Teams natürlich nicht fehlen.

Fazit:

Ein rundum gelungenes Benefizspiel, das Helmut Liesenfeld und seine Mitstreiter mit einem abwechslungsreichen und unterhaltsamen Rahmenprogramm bereichtert haben. Unter anderem waren die Deutsche Weinkönigin Lena Endesfelder, die Deutsche Edelsteinkönigin Anna-Lena Märker, die Soonwaldfee Sandra Kaaekuahiwi und die Miss Rheinland-Pfalz Tamara Hellmann auf den Hahn gekommen. Musikalisch sorgten die „Men in Blue“, die Brass Band des Landespolizeiorchesters, für den akustischen und Tanzgruppen aus dem Hunsrück sowie das Musicalensemble der IGS Pellenz aus Plaidt für den optischen Rahmen.

Lotto-Elf:
Lotto-Elf: Peter Auer, Thomas Ernst, Alexander Bugera, Carsten Cullmann, Niko Foroutan, Andrzej Rudy, Holger Fach, Stephan Engels, Matthias Scherz (2 Tore), Dariusz Wosz (1 Tor), Thomas Zdebel, Stefan Ganser, Guido Buchwald, Alexander Löbe, Sven Demandt, Edgar Schmitt (1 Tor), Lars Riedel.