Lottospieler legt sich doppelten Sechser ins Osternest dklb_close dklb_info dklb_bt_arrow_left dklb_bt_arrow_right dklb_sl_arrow_left dklb_sl_arrow_right_

Einen Gewinn in Höhe von über 860.000 Euro sicherte sich ein Lottospieler aus dem Landkreis Cochem-Zell. In der Ziehung am Samstagabend traf er – ebenso wie zwei weitere Tipper aus Baden-Württemberg – die sechs Richtigen 12, 18, 21, 27, 30 und 36.

Der Lotto-Glückspilz hat Fortuna mit einem Normalschein herausgefordert und insgesamt zwölf Kästchen sowie die Teilnahme an Super 6 und Spiel77 angekreuzt. Den Lottoschein hatte der Tipper bereits am 11. April abgegeben.

Kurios: Da der Gewinner die sechs richtigen Zahlen 12, 18, 21, 27, 30 und 36 gleich in zwei Kästchen angekreuzt hatte, räumte er auch doppelt ab: Exakt 2 x 431.421,90 Euro. Da noch zwei weitere Spielteilnehmer aus Baden-Württemberg ebenfalls die sechs Richtigen auf ihren Scheinen hatten, wurden die rund 1,7 Millionen Euro in dieser Gewinnklasse aufgeteilt. Für die Gewinnklasse 1 fehlte den drei Glückspilzen lediglich die richtige Superzahl 7.

Da der Lottogewinner seinen Tippschein ohne Kundenkarte abgegeben hat, ist Lotto Rheinland-Pfalz darauf angewiesen, dass er sich bei der Lotto-Zentrale in Koblenz meldet.


zurück zur Übersicht