dklb_close dklb_info dklb_bt_arrow_left dklb_bt_arrow_right dklb_sl_arrow_left dklb_sl_arrow_right

Am vergangenen Freitag stand der Eurojackpot bei 90 Millionen Euro in der Gewinnklasse 1 und war damit bis zum Rand gefüllt. Umso gespannter waren viele Tipper auf die letzte Ziehung 2016, die in Helsinki durchgeführt wurde. Mit den Gewinnzahlen 27, 30, 45, 47 und 50 sowie den beiden Eurozahlen 1 und 9 bleibt die Gewinnklasse 1 weiterhin unbesetzt. Somit wird es bei der ersten Ziehung des neuen Jahres 2017 am 6. Januar in der zweiten Woche in Folge die Chance auf den 90 Millionen Eurojackpot geben.

In der Gewinnklasse 2 gab es auf Grund des Überlaufs des Jackpots in der Gewinnklasse 1 einen weiteren Jackpot von 11 Millionen Euro. Insgesamt 5 Spielteilnehmer konnten diese Gewinnklasse mit fünf Richtigen und einer richtigen Eurozahl treffen. Sie gewinnen jeweils 2.656.767,00 Euro und werden zu Millionären. Die Gewinner kommen aus Baden-Württemberg, Hessen, Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz und der Tschechischen Republik.

Der Jackpot in der Gewinnklasse steht nun bereits seit 10 Ziehungen. Anders als bei Lotterien wie LOTTO 6aus49 gibt es beim Eurojackpot keine Zwangsausschüttung. Folglich bleibt der Jackpot in der Gewinnklasse 1 bei den 90 Mio. Euro jetzt so lange stehen, bis ein Spielteilnehmer diese Gewinnklasse trifft. Durch den Überlauf in der Gewinnklasse 1 bildet sich auch für die nächste Ziehung ein weiterer Jackpot in der Gewinnklasse 2 von 20 Millionen Euro.

Die Lotterie Eurojackpot wird nun seit März 2016 angeboten. Die heutige Ziehung war die 250. Ziehung seit Start der Lotterie. Das ein Jackpot von 90 Millionen Euro geknackt wurde, gab es erst zweimal: Im Mai 2015 gewann ein Tscheche diese Summe und im Oktober 2016 ein deutscher Spielteilnehmer aus Baden-Württemberg.

Hier geht es zum Eurojackpot-Spielschein

zurück zur Übersicht