Die aktuelle Spendenaktion der Lotto Rheinland-Pfalz-Stiftung dklb_close dklb_info dklb_bt_arrow_left dklb_bt_arrow_right dklb_sl_arrow_left dklb_sl_arrow_right_

Deutschland ist reich. Und dennoch gibt es bundesweit laut einer Studie der Bertelsmann-Stiftung über zwei Millionen Kinder, denen grundlegende Dinge zum Leben fehlen, wie eine tägliche warme Mahlzeit oder passende Kleidung. Auch in Rheinland-Pfalz gibt es Kinderarmut. Deshalb möchten Lotto Rheinland-Pfalz und seine Stiftung 2017 unter dem Dach der Initiative „Kinderglück“ viel Geld sammeln, um Kinderarmut zu lindern.

Unser Unternehmen steht traditionell für soziale und gesellschaftliche Verantwortung“, sagt Lotto-Geschäftsführer Jürgen Häfner: „Daher liegt es auf der Hand, dass wir für die aktuelle Spendenaktion das Thema Kinderarmut gewählt haben.“ Bereits im Jahr 2011 haben Lotto Rheinland-Pfalz und seine Stiftung über 200.000 Euro für Projekte gegen Kinderarmut gesammelt. „Genau hier wollen wir ansetzen und unsere Hilfen nachhaltig anlegen“, sagt Magnus Schneider, der Vorstandsvorsitzende der Lotto - Stiftung – wohl wissend, dass das Problem in Rheinland-Pfalz noch immer präsent ist: Laut der Bertelsmann-Studie leben rund 75.000 Kinder in unserem Bundesland unterhalb der Armutsgrenze.

Je früher Kinder Armutsbedingungen ausgesetzt sind, desto größer sind die Folgen für die spätere Lebensentwicklung. Mit den fehlenden Teilhabechancen kommt es letztlich zu Entwicklungsdefiziten, Unterversorgung und sozialer Ausgrenzung. Geringe Bildungsabschlüsse führen zu schlechten Berufschancen, diese führen zu geringen Einkommen und einem erhöhten Armutsrisiko. Viele Aspekte der sogenannten soziokulturellen Teilhabe, die für andere selbstverständlich sind, sind einfach nicht möglich: Kino- und Restaurantbesuche, Musikunterricht, Mitgliedschaften in Sportvereinen und vieles mehr.

Domkapitular Hans-Jürgen Eberhardt, Vorsitzender der LIGA der Freien Wohlfahrtspflege in Rheinland-Pfalz, erklärt, worum es bei der Spendenaktion geht: „Bei keiner anderen Altersgruppe wirkt sich Armut so gravierend aus wie bei Kindern und Jugendlichen.“ Und dies hat Folgen für ihre Entwicklung: „Ihnen werden wichtige Zugänge verwehrt, sie bleiben in isolierten Wohnvierteln unter sich, ohne gute Schulen, Ausbildungsmöglichkeiten und soziale Unterstützung wie Freizeit- und Sportangebote.“ So sind Armutskarrieren vorprogrammiert. Dabei schlummern auch in diesen Kindern und Jugendlichen viele Potenziale und Fähigkeiten, die für die Gesellschaft wichtig sein können.

Das ist auch der Grund für die Sammelaktion: „Kinderarmut in einem reichen Land darf man nicht tatenlos hinnehmen“, sagt der Stiftungsvorsitzende Magnus Schneider: „Daher hoffen wir, viele Spender zu finden, damit wir nachhaltig helfen können.“

Helfen auch Sie mit!

Pate der Spendenaktion 2017

Thomas Anders

Der weltbekannte Musiker aus Koblenz engagiert sich seit Jahren als Schirmherr des Kinderschutzbundes in seiner Heimatstadt und war im Jahr 2009 schon einmal Pate der Lotto-Spendenaktion: „Ich unterstütze das Engagement der Initiative Kinderglück schon länger, weil ich weiß, dass die gesammelten Gelder genau dort eingesetzt werden, wo sie am effektivsten helfen können. Daher habe ich auch nicht lange überlegt, als ich erneut angefragt wurde.“

Das Spendenkonto zur Sammelaktion

Sparkasse Koblenz
IBAN: DE13 5705 0120 0000 3152 00
BIC: MALADE51KOB