Lotto-Elf verabschiedet Wolfgang Overath dklb_close dklb_info dklb_bt_arrow_left dklb_bt_arrow_right dklb_sl_arrow_left dklb_sl_arrow_right_

Der 12. Mai 2017 wird als ein besonderer Tag in die Geschichte Mertlochs eingehen. Zum einen war die Lotto-Elf zum zweiten Mal für ein Benefizspiel zu Gast und zum anderen wurde Wolfgang Overath nach mehr als 180 Spielen für die Prominentenmannschaft als Aktiver verabschiedet.

Als am Nachmittag ein heftiger Platzregen niederging stieg der Blutdruck der Verantwortlichen leicht an, aber als Wolfgang Kleff und Dariusz Wosz mit dem Maifelder Nachwuchs den Kunstrasen zum Schnuppertraining in Besitz nahmen, klarte der Himmel auf. Rund 500 Zuschauer waren gekommen, um dem Benefizspiel der Lotto-Elf gegen eine Ü40-Maifeldauswahl zugunsten des Fördervereins Flüchtlingshilfe Maifeld einen würdigen Rahmen zu verleihen. Bevor der Ball rollte nutzte Lotto-Geschäftsführer Jürgen Häfner die Gelegenheit Wolfgang Overath für sein Engagement in der Lotto-Elf zu danken. Der Weltmeister von 1974 war über fast 18 Jahre der Kopf einer Mannschaft, die mehr als zwei Millionen Euro für soziale Zwecke einspielte.

Sein "Nachfolger" im Team ist mit Guido Buchwald, Weltmeister von 1990, ein "Jungspund". Sein Einstand verlief zunächst nicht nach Maß, denn Gerd Zens (1.) konnte mit dem ersten Angriff die Führung der Gastgeber erzielen und Christian Oliva (3., 6.) hatte sogar zweimal die Chance nachzulegen, scheiterte aber an Torhüter Peter Auer. Danach nahm die Mannschaft von 54er Weltmeister Horst Eckel und 80er Europameister Hans-Peter Briegel aber Fahrt auf. Zusammen mit der Trainer-Legende Rudi Gutendorf schafften sie es binnen weniger Minuten die richtigen Impulse zu geben, so dass Stefan Kuntz, Stephan Engels, Celia Sasic und Co. bereits zur Pause mit 7:1 in Führung gehen konnten. Am Ende war das Ergebnis mit 16:1 standesgemäß.

Trotz der vielen Gegentore war der Maifelder Torhüter Oliver Sesterhenn der Mann des Spiels. Mit teils spektakulären Paraden hielt er das Ergebnis - sofern man das bei diesem Resultat sagen kann - in Grenzen. Der eigentliche Sieger war aber der Förderverein Flüchtlingshilfe Maifeld. Klaus Meurer und der Schirmherr Pfarrer Ingo Schrooten konnten nämlich einen Spendenscheck in Höhe von 9.000 Euro in Empfang nehmen. Das Geld soll für Integrationsprojekte eingesetzt werden. "Es war ein rundum gelungener Saisonauftakt für die Lotto-Elf", fasst es Horst Eckel in einem Satz zusammen.

Die Lotto-Elf:

Peter Auer, Dimo Wache, Guido Buchwald, Carsten Cullmann (1 Tor), Niko Foroutan (2 Tore), Michael Dämgen, Harry Koch, Michael Kuntz (1 Tor), Evangelos Nessos (1 Tor), Stephan Engels (1 Tor), Dariusz Wosz, Zlatibor Sasic, Celia Sasic (1 Tor), Anel Dzaka (3 Tore), Alexander Löbe (3 Tore), Stefan Kuntz (2 Tore), Sven Demandt (1 Tor).